Steinmarder Marder fangen mit Marderfalle Kastenfalle

Haben Sie einen Steinmarder im Haus, Dachboden bzw. im Carport ? Möchten Sie den Marder mit einer Marderfalle (Kastenfalle / Drahtgitterfalle) fangen ? Sie sollten ihn jedoch möglichst schnell fangen, um einen erheblichen Schaden abzuwenden.

  • Marderfalle KastenfalleBestseller bei den Kastenfallen Lebendfallen
    • mit 2 Eingängen – Trittauslösung und Sichtfenster
    • stabile Fallklappen – kein Durchbeissen möglich – witterungsbeständig – zahlreiche Fangerfolge
    • viele Tipps zur Erhöhung des FangerfolgesMarderfalle wurde von zig Käufern sehr gut bewertet – rund 80 % der Käufer bewerteten sie mit gut / sehr gut

>> Neugierig ? guter Überblick über das Kastenfallen Drahtgitterfallen Sortiment bei Amazon <<

Unten erhalten Sie noch viele Tipps was Sie beim Fangen (beste Köder / Köderspur, Jagdgesetz, Schonzeit, …) beachten sollten.

Diese Fallen gibt es in unterschiedlichen Größen. Sie werden zum Fangen von kleinen Wildtieren (z.B. Iltis, Wiesel, Waschbären, Dachs, etc.) mit großem Erfolg eingesetzt.

Marderfalle: Was ist beim Marder fangen mit Kastenfallen / Drahtgitterfallen zu beachten ?

Die Lebendfallen arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip: Die Marderfalle wird im Haus / Dachboden bzw. im Garten / Carport aufgestellt, wo der Steinmarder sein Unwesen treibt. Es wird ein Köder in die Falle sowie eine Köderspur zur Marderfalle gelegt. Wenn ein Steinmarder die Falle betritt, fällt eine Klappe zu und der Marder ist gefangen. Manche Mardergeplagte nutzen vorab eine Wildkamera, um die Wege bzw. Gewohnheiten des Tieres vorher auszukundschaften. Die Lebendfalle wird dann entlang seiner Lieblingsstrecke bzw. an seinem Lieglingsplatz aufgestellt.

Bei den Marderfallen gibt es generell zwei Typen von Fallen: Kastenfalle vs. Drahtgitterfalle. Sie sollte robust und stabil gebaut sein, da das gefangene Tier natürlich versucht sich zu befreien.

  • Die Marderfalle sollte ausreichend groß dimensioniert sein, d.h. mindestens 0,8 bis 1 m lang. Ein Steinmarder ist vom Körper her rund 40 bis 54 cm groß, hinzu kommt noch ein Schwanz mit einer Länge von 22 bis 30 cm. Die Steinmarder-Männchen sind dabei in der Regel rund 25 % größer als die Weibchen. Die Falle sollte ausreichend groß sein, dass das gefangene Tier zur Ruhe kommt. Sie sollte auch so beschaffen sein, dass keine Verletzungsgefahr besteht.
  • Die Lebendfalle sollte auch nicht durch einfaches Rütteln auslösbar sein. Da Steinmarder schlaue Räuber sind, untersuchen sie häufig zunächst mal die ganze Falle.
  • Die Marderfalle sollte man möglichst nur mit Handschuhen anfassen. Dies reduziert den Menschengeruch an der Falle und führt zu einem höheren Fangerfolg.
  • Positionierung:
    • Marderfalle sollte möglichst nahe an der Hauswand positioniert werden – vorteilhaft ist einen Trichter (z.B. mit kleinen Holzstümpfen, Steinen) seitlich vor / hinter die Falle zu legen, so dass der Marder – durch das kleine Hindernis / Trichter geführt – mit einer größeren Wahrscheinlichkeit bei seinem Weg durch die Falle geleitet wird
    • Auf dem Dachboden bewährte sich folgende Vorgehensweise: Aufstellung im Laufbereich mit geschlossenen Türen (1. Tag) – mit offenen Türen ohne Köder (2. Tag) – mit offenen Türen und Köder (3. Tag)
  • Eine Marderfalle kann jeder kaufen. Beim Einsatz gibt es Gesetze und Verordnungen (z.B. Jagdgesetze, Tierschutzgesetze, Fangverordnungen)
    • Die Marderfalle sollte laut Jagdgesetz 2x täglich (am besten morgens und abends) überprüft werden – an heißen Tagen auf jeden Fall mehrmals. Die Tiere werden alles versuchen, um aus der Kastenfalle auszubrechen und sollten daher nicht zu lange eingesperrt bleiben. Da Steinmarder nachtaktive Räuber sind, sollte man auf jeden Fall morgens nachsehen.
    • In Hessen benötigt man auch einen Jagdschein zum Fangen.
    • Ebenfalls ist in einzelnen Bundesländern das Fangen mit Drahtgitterfallen verboten.
  • Achtung Schonzeit: Im März / April sollte man keine Tiere fangen, da sie in dieser Zeit ihren Wurf im Versteck versorgen und die Jungtiere dann nicht mehr versorgt werden.
  • weitere gute Tipps und Tricks zum Fangen, u.a. die besten Köder bzw. eine Spur legen finden Sie hier

wichtig:

Wenn Sie einen Marder gefangen haben, rufen Sie am besten den Förster an, der sich dann um das Wildtier weiter kümmert. Sie sollten die Marderfalle auf keinen Fall wegwerfen, da es häufig vorkommt, dass ein anderer Marder ein vakantes Revier übernimmt. Das Raubtier sollte auf jeden Fall genügend weit weg ausgesetzt werden, da es sonst zurückkehren kann.

Marder fangen mit Kastenfalle vs. Drahtgitterfalle ?

Die Marderfallen kosten in der Regel je nach Größen, Material und Anzahl der Eingänge zwischen 50 bis 100 Euro. Von den Kosten her sind die Drahtgitterfallen etwas günstiger.

Bzgl. der Erfolgsaussichten sind diese lt. einzelnen Käufern bei einer Drahtgitterfalle etwas besser, da die Marder laut Kundenfeedback die Beute in einer Kastenfalle nicht sehen können und daher zögerlicher in eine Kastenfalle geht.

Unabhängig von der Fallenart wird der Fangerfolg auch wesentlich von der richtigen Köderstrategie sowie von der richtigen Platzierung (z.B. an Zwangpässen [Hecken, Wegdurchlässen, …], Lieblingsplätzen, Laufwegen des Marders etc.) beeinflußt.

Marder fangen mit Kastenfalle Lebendfalle

Kastenfallen bestehen aus robusten und haltbaren Materialien. Sie werden als Tierfalle für alle möglichen Tierarten verwendet und. Die Kastenfallen sind witterungsbeständig sowie langlebig und können auch über viele Jahre benutzt werden falls sich mal wieder ein Steinmarder einnistet.

Die Kastenfalle ist leicht zu beködern und verfügt über verschiedene Klappen. Der Fang läßt sich leicht entnehmen. Alle Kastenfallen verfügen über vergitterte Sichtluken, so dass man auf dem ersten Blick erkennen kann, ob Sie einen Steinmarder fangen konnten. Gleichzeitig garantiert die Sichtluke auch, dass der Marder genügend Luft bekommt. Der Stress für die gefangenen Tiere ist bei Kastenfallen niedriger.

Marderfalle Lebendfalle Kastenfalle 100 cm lang – Bestseller bei den Kastenfallen –

  • Marderfalle KastenfalleTierfalle besteht aus europäischen Siebdruck-Platten der Qualität A/A mit einer wetter- und kochfesten Verleimung – 100 % witterungsbeständig – wetterfest
  • Lebendfalle ist durch verzinkte Metallstreifen gegen Durchnagen geschützt ! 100 % bissfest
  • inkl. Sichtklappe zur Kontrolle, ob ein Tier gefangen wurde
  • Maße: ca. 100 x 18 x 21 cm – Gewicht: 5,9 kg
  • inkl. 20 ml Gratis Lockmittel für den Marder – auch zur Überdeckung des Menschengeruchs – und einer beigelegten Information zur Steigerung des Fangerfolgs
  • Marder Lebendfalle wurde von über 80 sehr zufriedenen Käufern gut bewertet, davon bewerteten zur Zeit über 90 % mit gut bzw. sehr gut – ein hervorragendes Ergebnis !

Das Tier läuft in die Lebendfalle hinein und löst bei der Wippe in der Mitte einen Verschluss der Türen hinten bzw. vorne aus. Das Trittbrett reagiert sehr sensibel auf das Gewicht des Marders und wird nicht durch den Wind beeinflußt / ausgelöst.

Gelobt wird das verwendete Material, die gute robuste Verarbeitung sowie die gute Qualität. Sie macht insgesamt einen handwerklich sehr stabilen wertigen Eindruck auf die Käufer. Das Preis- / Leistungsverhältnis ist absolut in Ordnung.

Bei einzelnen Nutzern funktionierte die Marderfalle sogar in der ersten Nacht – bei anderen innerhalb weniger Tage. Es gibt viele Feedbacks von glücklichen Anwendern, denen es tatsächlich gelang einen Marder zu fangen.

-> Marder fangen mit einer Kastenfalle / Marderfalle

Marderfalle Lebendfalle Kastenfalle 100 / 120 / 140 cm lang – beliebt

  • Marderfalle Kastenfalle

    Bestseller Kastenfalle mit Lockmittel

    Kastenfalle wurde aus europäischen Siebdruckplatten der Qualität A/A mit einer wasser- und kochfesten sowie wetterbeständigen Verleimung gefertigt

  • sehr stabile, langlebige Material wird auch beim Fahrzeugbau im Aussenbereich eingesetzt
  • Kastenfalle besitzt 2 Eingänge, die übliche Trittbrettauslösung und ein Sichtfenster
  • Fallklappen aus verzinktem Stahlblech gefertigt, so dass ein Durchbeissen nicht möglich ist
  • Lieferung zusätzlich mit dem Lockmittel Predagel
  • made in Germany
  • Maße (Länge x Höhe x Breite) – in verschiedenen Größen lieferbar: 100 / 120 / 140 x 18 x 21 cm, Gewicht: ca. 5 / 6 / 7 kg – Lebendfalle gibt es auch in etwas größeren Versionen (z.B. für Waschbären)
  • Kastenfalle wurde von zig zufriedenen Kunden insgesamt gut bewertet – rund 80 % der Käufer bewerteten die Lebendfalle mit gut bzw. sehr gut

Die Kastenfalle ist multifunktional einsetzbar und wird von den Kunden auch für Iltis, Kaninchen, Mäuse und Ratten erfolgreich genutzt. Die Kunden loben die gute Qualität, die solide stabile Verarbeitung, die tadellose Funktion sowie den zuverlässig auslösenden Mechanismus.

Da Marder schlaue Tiere sind, sollte man etwas Geduld haben. Einige Käufer hatten nach rund 2 Wochen Erfolg, bei anderen dauerte es 1 bis 2 Monate.

Als Köder sollte man rohe Hühnereier nehmen. Empfohlen wird zunächst rund um das Haus einige weiße Hühnereier auszulegen. Wenn davon einige nach ein paar Tagen verschwunden sind, kann man an der betreffenden Stelle die Lebendfalle mit Eier als Köder aufstellen mit einem Ei vor dem Eingang – später auch einem Ei auf der Wippe. Wenn diese auch verschwinden, kann man die Falle scharf stellen. Einzelne Anwender waren mit dieser Vorgehensweise schon innerhalb von rund 2 Wochen erfolgreich.

Gut ist auch, wenn die Kastenfalle auch erst mal verwittert und den Geruch der Umgebung annimmt. Generell sollte man die Kastenfalle niemals mit Händen anfassen – immer mit Handschuhen !

-> Marder fangen mit einer Kastenfalle / Marderfalle

Marder fangen mit einer Drahtgitterfalle

Wichtig ist hier, dass die Marderfalle aus einem stabilen Gitterdraht ausgestattet ist, der nur einen geringen Gitterabstand hat. Bei einem zu dünnen Draht bzw. einem zu weitem Abstand gelang es manchen gefangenen Marder schon aus der Lebendfalle auszubrechen.

Marderfalle Tierfalle Lebendfalle Katzenfalle 75 x 29 x 28 cm – Bestseller bei den Drahtgitterfallen

  • Marderfalle Kastenfallejahrelang erfolgreich erprobte Tierfalle zum einfachen Aufstellen
  • Falltür der Drahtgitterfalle wird durch ein Trittbrett ausgelöst
  • Draht-Maschenweite 25 x 25 mm mit stabiler Rahmenverstärkung
  • mit einer integrierten Türsicherung und umklappbaren Tragegriff
  • in der Drahtgitterfalle wurden keine scharfkantigen Teile verbaut, so dass sich das gefangene Tier aufgrund des schnellen Verschlusses nicht verletzen kann
  • fertig montierte Lieferung – zum Betrieb muß nur noch die Schiebetür eingeschoben werden
  • Größe: 75 x 29 x 28 cm, Gewicht: ca. 6 kg
  • inkl. Beköderungs- und Fanganleitung – sehr gut wirkt u.a. ein gekochtes Ei als Köder
  • Drahtgitterfalle wurde von über 120 zufriedenen Kunden mit gut bewertet, davon gaben über 80 % eine gute bzw. sehr gute Bewertung



Die Kunden loben bei dieser Drahtgitterfalle vor allem eines: die guten Fangergebnisse ! Ein Fallensteller konnte sogar schon sieben Marder, zwei Waschbären sowie fünf Katzen (davon sogar 1x die eigene Katze) in der Lebendfalle fangen !

Die Marderfalle funktioniert einwandfrei, ist stabil verarbeitet und von guter Qualität.

Zur Steigerung der Erfolgswahrscheinlichkeit bei einer Drahtgitterfalle gibt es verschiedene Empfehlungen:

  • Boden der Drahtgitterfalle mit Brettchen auslegen, so dass der Marder nicht auf Metall läuft
  • Wenn Sie einen Marder fangen, sollten Sie die Kastenfalle / Drahtgitterfalle nicht reinigen. Die abgesonderten Duftstoffe locken auch andere Marder in die Marderfalle.

-> Marder fangen mit der Drahtgitterfalle

Diese Marderfalle gibt es in verschiedenen Größen mit einem bzw. zwei Eingängen.

-> zum Drahtgitterfallen Sortiment

beste Köder – Köderspur für die Marderfalle

Ein wesentlicher Faktor beim Fangerfolg ist die richtige Köderstrategie in der Falle sowie das Anlegen einer Köderspur zur Falle.

weißes rohes Ei + Köderspur selber erstellen

Es gibt bei den Ködern für die Marderfalle viele Hausrezepte, die verwendet werden. Die einen schwören auf in Honig eingeweichte Trockenpflaumen. Andere mischen einen Köder aus Backobst, Pflaumen, Rosinen, Feigen, getrockneten Pansen, süßen Leckereien, Honig und Eigelb.

Bei vielen Fallenstellern war die Verwendung von einem weißen rohen Ei (mit Schale) als Köder in der Kastenfalle / Drahtgitterfalle besonders erfolgreich.

Zusätzlich legten Sie auch eine Köderspur zur Marderfalle aus. Hier wurde u.a. mit folgendem Rezept sehr gute Erfolge erzielt:

  • 3 Eigelb (kein Eiweiß verwenden) mit mehreren Tropfen Anisöl mischen – Anisöl ist ein bewährtes Lockmittel für fast alle Wildarten (Schwarzwild, Rehwild, Raubwild, …) – schon wenige Tropfen verbreiten einen intensiven Duft und haben eine erstaunliche Anziehungskraft z.T. über weite Entfernungen
  • zusätzlich wird das Gemisch mit 1 Eßlöffel Honig und 1/2 Liter warmen Wasser gut vermischt bis alles aufgelöst ist
  • Diese Mischung gibt man in einen normalen Zerstäuber (Blumenzerstäuber) und legt von möglichen Laufwegen eine entsprechende Spur zur Marderfalle. Beim Zerstäuben kann man auch mal einen Baum bzw. Pfosten in der Nähe ansprühen. Die anziehende Geruchsspur sollte zur Marderfalle gelegt werden und der Geruch sich dabei im Wind verteilen.

Lockmittel für Marder

Wer sich nicht soviel Mühe machen möchte, kann auch ein Lockmittel für Marder bestellen.

Predagel Lockmittel für MarderBestseller: Predagel

  • eignet sich als Köder bzw. zur Bildung einer Köderspur
  • Lockstoff wurde lt. dem Anbieter in Zusammenarbeit mit Jägern ausgiebig getestet und sorgt für hohe Fangerfolge
  • Lockmittel wirkt bei Mardern, Waschbären, Dachs, Marderhund

Bei diesem Gel wird die gute Konsistenz sowie die Wirksamkeit gelobt. Rund 60 % de Käufer gaben eine gute bzw. sehr gute Bewertung. Bei sehr Fallenstellern vielen wirkte es. Ein Anwender hat mit diesem Gel schon mehrere Waschbären, 1 Marder und 2 Füchse gefangen. Über die Wildkamera konnte er auch verfolgen, dass die Anzahl der Interessenten beim Einsatz von Predagel zunahm.

Allerdings waren rund 30 % der Käufer mit dem Ergebnis unzufrieden. Offen ist hierbei, ob die erfolglosen Fänger auch eine erfolgsversprechende Vorgehensweise nutzten.

  • Zur Steigerung des Fangerfolgs sollte man sich vorher (Latex-)Handschuhe anziehen, um keinen Eigengeruch zu hinterlassen.
  • Bei einigen Fängern reichte alleine der Einsatz des Gels für den Fangerfolg aus. Erfolgreiche Fänger mischen auch Eigelb, Speck und das Gel zusammen und legen damit eine Köderspur.
  • Einige nutzten das Gel nur als Köderspur und legten ein rohes Ei in die Marderfalle.

-> Lockmittel-Sortiment zum Marder fangen

noch nicht die richtige Lebendfalle zum Steinmarder fangen gefunden bzw. möchten Sie selber noch mal im umfangreichen Sortiment stöbern ?

-> zum umfangreichen Marderfallen-Sortiment (Kastenfallen / Drahtgitterfallen)

 

Suchbegriffe:

  • marderfallen dachboden
  • marderfalle aufstellen
  • marderfalle aufstellen anleitung